Hinweis zur Matrix-Rhythmus-Therapie

Die „Matrix-Rhythmus-Therapie“ als solche und mithin die dem Gerätesystem „Matrixmobil®“ im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.

Schulterschmerzen und Schultersteife

Hilfe bei Schulterschmerzen und verbesserte Beweglichkeit

Meine rechte Schulter tat mir mehr als ein Jahr weh. Schon kurz nach dem Aufwachen hatte ich das Bedürfnis meine Hand auf die Stelle zwischen Schüsselbein und Schultergelenk zu legen. Das brachte kurzfristig Erleichterung, aber nicht dauerhaft.

Seit der Atlaskorrektur mit der Matrix-Rhythmus-Behandlung sind die Schmerzen nicht mehr aufgetreten.

Als vorbeugende Maßnahme, um schon im Vorfeld Fehlhaltungen entgegenzuwirken, hatte ich erst kürzlich eine erneute MaRhyThe-Behandlung. Während des Autofahrens bemerkte ich plötzlich wie mühelos ich über die Schulter nach hinten schauen konnte. Das war vorher nicht mehr möglich gewesen und ich hatte diese Einschränkung gar nicht richtig wahrgenommen.

Nicht nur bei Schmerzen hat mir die Matrix-Rhythmus-Therapie geholfen, sondern sie hat auch generell meine Gesundheit und meinen Bewegungsradius verbessert. Herzlichen Dank!

Gisela K.

Behandlerin: Oda Meubrink

Hilfe bei starken Rücken- und Schulterschmerzen

Ich kam mit starken Rücken- und Schulterschmerzen zu Frau Simeon in die Praxis. Die Schmerzen hatte ich schon lange und kein Mittel dagegen gefunden. Orthopäden, Physiotherapeuten, nichts hat geholfen.

Frau Simeon hat mich mit dem Matrix Gerät (Matrix-Rhythmus-Therapie) behandelt sowie mit mir viele Körperübungen gemacht. Dazu hat sie mir für Zuhause Übungen mitgegeben. Schon bei der zweiten Sitzung habe ich eine deutliche Besserung meiner Schulterschmerzen und Rückenschmerzen gespürt und nach der vierten Sitzung war ich praktisch beschwerdefrei.

Was mir auch sehr gut gefallen hat: Da sie eine ganzheitliche Praxis betreibt, achtet sie auch auf Dinge wie Ernährung und Stress-Reduktion. Dazu habe ich viel gelernt, als Hausaufgabe sozusagen, um mich in meinem täglichen Leben entspannt und ohne Schulter- und Rückenschmerzen zu bewegen.

Frau S. aus Neustadt

Behandlerin: Shery Simeon

Schulterschmerzen – Frozen Shoulder

Lesen Sie den vollständigen Patientenbericht von Günter Naujoks in unserem Magazin.

„… auf Anraten von Herrn Hibben, so der Name des Therapeuten, habe ich die Matrix Rhythmus Therapie in wöchentlichem Abstand durchführen lassen. Mit durchschlagendem Erfolg.

Nach vier Anwendungen kann ich meinen linken Arm seitlich und nach vorn jeweils auf 160° heben. Nach hinten genauso weit wie den gesunden Arm.

Deshalb habe ich dieses Jahr noch zwei Anwendungen geplant und gehe davon aus zum Jahresende beschwerdefrei zu sein.

Danke Thomas Hibben!

Günter Naujoks“

Behandler: Thomas Hibben

Adhäsive Kapsulitis am Schultergelenk (Frozen Shoulder)

Lesen Sie im Magazin den vollständigen Patientenbericht von Jürgen Link (Physiotherapeut). Einsatz der Matrix-Rhythmus-Therapie bei Adhäsiver Kapsulitis am Schultergelenk:

„… Da nun Physiotherapeuten auch nur Menschen sind und krank werden können, entwickelte sich bei mir im Januar 2015 eine Adhäsive Kapsulitis am linken Schultergelenk (auch Frozen Shoulder genannt). Diese Krankheit kann sich über mehrere Monate bis Jahre erstrecken. Als ich zur Matrix-Rhythmus-Therapie kam, befand ich mich nach einem guten Jahr der Krankheit im Stadium II – aktive und passive Beweglichkeit waren eingeschränkt.

Vorher hatte ich bereits verschiedene Therapien, die kaum Besserung brachten. Schnell merkte ich, dass die Matrix-Rhythmus-Therapie bei mir am besten wirkte – gemeinsam mit der Triggerpunktbehandlung, die allerdings im Gegensatz zur Matrix-Rhythmus-Therapie sehr schmerzhaft ist. Besonders interessant und beeindruckend sind die Erfolge: Schmerzreduzierung sowie allmähliche Verbesserung der Beweglichkeit…“

Jürgen Link, Physiotherapeut

Behandler: Angelika Scheel

Zurück zu: Patienten berichten

Haben Sie ähnliche Beschwerden?

Lassen Sie sich von Matrix Health Partnern in Ihrer Nähe beraten