Hinweis zur Matrix-Rhythmus-Therapie

Die „Matrix-Rhythmus-Therapie“ als solche und mithin die dem Gerätesystem „Matrixmobil®“ im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.

»Was wirklich schön ist: Patienten haben mehr Freude am Üben! Das Gefühl für Bewegung wird erfahren. Motorisches Lernen gelingt leichter!«

Kontakt

Susanne Wörz
Physiotherapeutin

Vogelsangstr. 10
73728 Esslingen

Telefon 0711 80 64 570
Web www.susannewoerz.de

»Was wirklich schön ist: Patienten haben mehr Freude am Üben! Das Gefühl für Bewegung wird erfahren. Motorisches Lernen gelingt leichter!«

Über Susanne Wörz

Susanne Wörz ist Physiotherapeutin mit 28-jähriger Berufspraxis. Ihre Schwerpunkte sind die Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage nach Bobath und die Krankengymnastik in der neuroorthopädischen sowie geriatrischen Rehabilitation. Die Behandlung und Vermittlung von Erkenntnissen aus Gang- und Bewegungsanalysen stehen im Vordergrund.

Mobilitätsstörungen, Gehbeeinträchtigungen, Restmobilitäten, Bewegungsmangelerscheinungen werden unter dem Gesichtspunkt von Funktionalität behandelt. „Was dem Patienten nützt, muss gesucht und erarbeitet werden!“

Ihre Arbeitsfelder sind die Krankengymnastik zu Hause, in Pflegeheimen und auch im eigenen Therapieraum in Esslingen. Wöchentliche Bewegungsschulungen in Kleingruppenarbeit finden dort statt.

Seit 2008 integriert sie in ihren Behandlungen als lokale Vibrationstherapie die Matrix-Rhythmus-Therapie, die sie zunehmend auch in der Neurorehabilitation einsetzt: Schlaganfall, MS, Parkinson, Schädel-Hirntrauma, Celebralparese, Wachkoma. Ferner führt sie regelmäßige Workshops durch: für Skoliose-Betroffene nach Lehnert-Schroth, für Sehbehinderte, und BM-Balance Workshops für Menschen mit Dysfunktionen im Bereich Becken, Blase und Prostata.

Praxis-Schwerpunkte

Rehabilitation, Funktionalität, Handikaps, Beeinträchtigungen, Schmerzfreiheit, Beweglichkeit, Rhythmus, Körperarbeit, MS, Multiple Sklerose