Hinweis zur Matrix-Rhythmus-Therapie

Die „Matrix-Rhythmus-Therapie“ als solche und mithin die dem Gerätesystem „Matrixmobil®“ im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.

Neurologische Beschwerden

Schon nach wenigen Behandlungen ließen meine fünf Jahre dauernden neurologischen Beschwerden in/an den Füßen (Taubheitsgefühl, Kribbeln, Irritationen, leichtes Brennen) erheblich nach. Mit der Häufung der Behandlungen stieg der Erfolg. Andere Maßnahmen wie viel Bewegung, eine den Diabetes-Empfehlungen gerechte Ernährung und Lebensform wie auch medizinisches Gerätetraining sind für mich ohne Frage sehr hilfreich, um die Beschwerden zu lindern. Doch die Matrix-Rhythmus-Therapie – regelmäßig und professionell durchgeführt – erscheint für mich die entscheidende und effektivste Behandlungsform, die ich mir aus heutiger Sicht vorstellen kann.

Dr. Reinhard H., 64 Jahre

Behandler: Volker Balz

Zurück zu: Patienten berichten

Haben Sie ähnliche Beschwerden?

Lassen Sie sich von Matrix Health Partnern in Ihrer Nähe beraten