Hinweis zur Matrix-Rhythmus-Therapie

Die „Matrix-Rhythmus-Therapie“ als solche und mithin die dem Gerätesystem „Matrixmobil®“ im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.

»Durch ihren ganzheitlichen Ansatz kann sich kaum eine andere Therapieform mit der Matrix Rhythmus Therapie vergleichen.«

Kontakt

Maria Froetschel
Physiotherapeutin (B. Sc.)

Matrix-Center München
Lortzingstr. 26
81241 München

Telefon 089 76753685
Mobil 0151 708 23 962
E-Mail Maria.Froetschel@praxis-dr-randoll.de
Web www.matrix-center.de

»Durch ihren ganzheitlichen Ansatz kann sich kaum eine andere Therapieform mit der Matrix Rhythmus Therapie vergleichen.«

Über Maria Frötschel

Maria Frötschel hat seit Februar 2021 einen Bachelor of Science in Physiotherapie. Sie studierte an der TH Deggendorf.
Bei einem Praktikum Individuelles Gesundheitsmanagement (IGM® Lebensstilprogramm SINOCUR®)in Bad Kötzting lernte sie durch Prof. Dr. Erich Wühr die Matrix-Rhythmus-Therapie kennen. „Ich hatte zunächst nicht gewusst, was das ist“, erzählt Maria Frötschel. „Professor Wühr hat uns viel erklärt und wir durften uns auch gegenseitig therapieren. Meine Neugier war geweckt. Da ich noch auf der Suche nach einem Thema für meine Bachelorarbeit war, fragte ich Professor Wühr, ob es möglich wäre, über die MaRhyThe zu schreiben und er meine Arbeit betreut.“

„Je mehr ich mich in das Thema eingearbeitet habe, desto mehr hat es mich gepackt“, erzählt Maria Frötschel. „Drei bis viermal war ich auch in der Praxis bei Dr. Randoll beim Hospitieren, auch menschlich für mich eine große Bereicherung.“
Ihre Bachelorarbeit hat das Thema „Die Matrix-Rhythmus-Therapie nach Randoll in der Physiotherapie und manuellen Medizin“ und kann online gelesen werden. Das Ziel ihrer Arbeit war es, die Frage zu beantworten, ob die Matrix-Rhythmus-Therapie nach Randoll als grundlegende Methode der Physiotherapie und manuellen Medizin anzusehen und in deren Repertoire aufzunehmen ist.

Maria Frötschel kommt zu dem Schluss, dass die MaRhyThe sehr wohl bei manuell-medizinischen Indikationen angewendet werden kann und sollte. „Durch ihren ganzheitlichen Ansatz kann sich kaum eine andere Therapieform mit ihr vergleichen“, sagt sie. „Das Matrix Konzept ist einfach und genial und auch logisch. Und da wir hier im Matrix Center auch fast immer zwei Stunden Zeit für eine Behandlung haben, hat man auch sofort ein Erfolgserlebnis. Einen Sofort-Effekt, welchen man sehen und spüren kann.“

So ist es nur naheliegend, dass sie, die zunächst ihre Berufslaufbahn in einer regulären Physiotherapiepraxis in Köln startete, mit leichtem Herzen den Ruf in die Praxis von Dr. Randoll nach München folgte. „Im Gegensatz zum heutigen sofort erlebbaren Effekt nach der Therapie, musste ich dort zum Beispiel Frozen Shoulder Patienten mit einem 20-Minuten Rezept behandeln und sie dann nach Hause schicken. Das ist nicht das, was ich mir unter therapeutischer Arbeit vorgestellt habe“, sagt Maria Frötschel. „Ich bin sehr froh hier am Matrix Konzept mitarbeiten zu dürfen. Ich bin glücklich jetzt hier in München zu sein.“

Veröffentlichungen

Bachelorarbeit, TU Deggendorf, Februar 2021
Diese Bachelorarbeit kann hier online kostenfrei gelesen werden. Weitere Möglichkeiten: Diese Arbeit kann auch als pdf für 0,99 Cent oder als Buch für € 24,99 (Versand 4 bis 7 Werktage) erworben werden. Sie wurde von Professor Dr. Erich Wühr betreut und mit der Note 1 bewertet.

Praxis-Schwerpunkte von Maria Frötschel

Mikrozirkulationsstörungen, Prozessstörungen, Störungen beim Bewegungssystem, Wundheilungsstörungen, Chronische Erkrankungen, Linderung akuter und chronischer Schmerzen, Muskelfaserüberdehnung, Zoster, Neuralgie, Dorsopathie, Hyp-, Parästhesie, Migräne, Phantomschmerz, Verbesserung eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit – posttraumatisch, nach Ruhigstellung, Kapselfibrose, Rückenschmerzen,
Verbesserung der Dehnbarkeit, Spitzfuß, Narben, Verwachsungen, Kontraktur, Haltungsschäden, Abbau von Schwellungen, Hämatom, Ödem, Lipödem, Lymphödem, Lymphabflussstauung, Regulierung eines lokalen oder systemischen muskulären Hypo- bzw. Hypertonus, Verspannung, Remanenz, Spastik, Kapselstress, Myoarthropathie, Myogelose, Intra- und intermuskuläre Dysbalance, Beschleunigung der funktionellen und strukturellen Nervenregeneration, Karpaltunnel-Syndrom, Peronaeusschäden, Sudeck-Syndrom, Tinnitus, Nervimmobilität, Beschleunigung der Heilungsprozesse nach akuten Verletzungen, Muskel-, Sehnen-, Bänderschäden, Beschleunigung der Regeneration von Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises, Rheuma, Fibromyalgie, Osteoporose, Arthrose, Wiederherstellung der Funktion des feinen Gefäßsystems in der Cutis und Subcutis, Ulcus Cruris, Cellulite