Hinweis zur Matrix-Rhythmus-Therapie

Die „Matrix-Rhythmus-Therapie“ als solche und mithin die dem Gerätesystem „Matrixmobil®“ im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.

»Das Matrixmobil gehört in meine Schatzkiste«

Kontakt

Eva Büchel
Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, Logopädin

LOGOART
Gablenberger Hauptstr. 32
70186 Stuttgart

Telefon 0711 553 25 75
E-Mail info@logoart-stuttgart.de
Web www.logoart-stuttgart.de

»Das Matrixmobil gehört in meine Schatzkiste«

Über Eva Büchel

Eva Büchel führt ihre Logopädie Praxis LOGART seit 2003 in Stuttgart. Sie ist Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, Logopädin und Sprachtherapeutin. Zudem ist sie Klinische Lerntherapeutin, um ihre kleinen, aber auch großen Patienten optimal beim Erlernen neuer Strategien zu unterstützen. Dabei ziehen sich die Themen Bewegung und Rhythmus wie ein roter Faden durch ihre berufliche Tätigkeit.

Weiterhin beschäftigt Eva Büchel zwei Mitarbeiterinnen, mit unterschiedlichen Spezialisierungen in ihren Ausbildungen. Dies war ihr sehr wichtig, um möglichst interdisziplinär zu arbeiten. In ihrer Praxis sind Menschen, die Probleme mit Sprache, Sprechen, Schlucken und Lernen haben, gut aufgehoben und zwar vom Säuglings- bis ins hohe Alter.

Das Team von Eva Büchel arbeitet sehr bewegungsorientiert

„Unsere Bandbreite geht von Kindern und Jugendlichen, die Schwierigkeiten beim Sprechen oder Lernen haben bis hin zu akuten Schlaganfallpatienten, welche Sprechen und Schlucken wieder ganz neu erlernen müssen“, erzählt Eva Büchel. „Wir arbeiten nicht nur mit Rundfunksprechern oder Kommunikationstrainern, die öffentliche Vorträge halten und deshalb an ihrer Stimme arbeiten wollen, sondern auch mit Schlaganfall Patienten, die wieder sprechen und schlucken lernen. Dazu kommen dann noch die Patienten, die an uns von Kieferorthopäden überwiesen werden. Dabei geht es um funktionelle Schluckstörungen, also um Zungenfehlfunktionen, die durch gezieltes Training schnell und effektiv aufgehoben werden können.“

Im Gegensatz zu vielen anderen logopädischen Praxen arbeitet das Team um Eva Büchel sehr bewegungsorientiert. „Bei uns wird nicht nur am Tisch gesessen und mit Bildern geübt. Wir erarbeiten uns in erster Linie alles über die Bewegung, da die Bewegung das Tor zum Lernen ist – egal auf welcher Ebene. Deshalb passt auch die Matrix-Rhythmus-Therapie so gut zu uns“, sagt Eva Büchel. „Wir haben uns bewusst für diese Therapie entschieden. Sie ist für die Logopädie von unschätzbarem Wert, da gerade auch im Fachbereich Logopädie sehr viel symptomatisch gearbeitet wird. Mit der MaRhyThe® haben wir ganz neue Möglichkeiten, weil wir damit nicht an der Symptombehandlung ansetzen, sondern in der Tiefe etwas bewirken und verändern. Das spüren auch die Patienten. Zusätzlich passt dies auch hervorragend zu meinem persönlichen Leitspruch, den ich von meiner ersten Lehrerin vor mehr als 25 Jahren gehört habe: Fehlt’s dir an der Zungenspitze, beginne bei der Fußsohle (Maria Summer). Über die Bewegung wird die Sprache erlernt, die Bewegungsqualität hat Einfluss auf die Qualität der Sprache. So sehen wir uns als ganzheitliche Praxis – Bewegung, Stimme, Sprache – das gehört alles zusammen.“

Wohlfühlen ist wichtig für den Therapieerfolg

Eva Büchel legt in ihrer Praxis auch Wert auf das Ambiente. Daher sieht es in ihrer Praxis mehr wie in einem Wohnzimmer aus, als wie in einer klassisch eingerichteten Praxis. Sie möchte, dass die kleinen und großen Patienten, die zu ihr kommen, sich wohlfühlen. „Dies ist enorm wichtig für den Therapieerfolg“, erzählt die erfahrene Therapeutin. „Oftmals kommen kleine Kinder in eine mit Spielzeug überfüllte Praxis und sind damit sichtlich überfordert. Gerade die Reduktion regt die Kinder an, selbst kreativ zu werden. Das lässt sich wunderbar mit Sprache kombinieren. Die Kinder können sich selbst einbringen, vor allem auch mit ihrem Körper. Daher haben wir auch entsprechende Materialien, die die Kinder kreativ in ihrer Bewegungsfreude unterstützen.“
Das spricht sich herum. So finden zu ihrer Praxis nicht nur die Patienten aus Stuttgart. Darunter zahlreiche Weiterempfehlungen von Ärzten und Kieferorthopäden und von ehemaligen Patienten.

Privat dreht sich bei Eva Büchel alles um ihre Familie, ihre drei Kinder und – bedingt durch ihre Tochter – auch um die Pferde. In der Freizeit tankt die Familie gern Natur pur und freut sich auch immer wieder auf die Berge in der Heimat in Vorarlberg.


 

Praxis-Schwerpunkte

Logopädie für Kinder
Sprachentwicklungsstörung, Sprachentwicklungsverzögerung, Kindliche Aussprachestörung (Dyslalie), verbale Entwicklungsdyspraxie , auditive Wahrnehmungsstörung, auditive Verarbeitungsstörung, Dysgrammatismus, Dyslalien, Lispeln, Phonologische Störungen, Myofunktionelle Störung, Orofaziale Dysfunktion, Myofunktionelle Störung, Störung des Redeflusses: Stottern und Poltern, Fütterstörung bei Säuglingen, Kindliche Stimmstörung, Rhinophonie, Näseln, Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (LKGS), Stimmstörung,Klinische Lerntherapie, Lese-Rechtschreibschwäche, Legasthenie, Rechenschwäche, Dyskalkulie, Sprachförderung, vorschulische Kompetenzen, Konzentration, Wahrnehmung, Hörstörungen, Cochlea Implant, Matrix-Rhythmus-Therapie

Logopädie für Erwachsene
Sprachstörungen, Sprechstörungen, Neuronale Sprachstörung, Aphasien, Neuronale Sprechstörung, Sprechapraxie, Dysphonie (Stimmstörungen), Aphonie, Stimmtherapie, Stimmtraining, Schluckstörungen, Behandlung des Schluckablaufes (funktionell / neurologisch), Dysphagie, Gesichtslähmung, Vocal Cord Dysfunktion (VCD), Stottern, Poltern, Asthma, Atemtherapie, Schmerzen im Kehlkopfbereich, Räuspern, Dysarthrie, Koordinationsstörungen von Stimme, Artikulation, Atmung und Tonus,
Redeflussstörung, Stimmlippenlähmungen, Struma-OP, Wachkoma, apallisches Syndrom, degenerative Erkrankungen, Tinnitus, Behandlung des Sprechablaufes (Stottern / Poltern), Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Matrix-Rhythmus-Therapie