Hinweis zur Matrix-Rhythmus-Therapie

Die „Matrix-Rhythmus-Therapie“ als solche und mithin die dem Gerätesystem „Matrixmobil®“ im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.

»Das Matrixmobil ermöglicht mir einen anderen Zugang zu meinen kleinen Patienten«

Kontakt

Dorothea Greif
Dipl. Logopädin, Dipl. Reittherapeutin

c/o ORL Praxis Schlieren
Uitikonerstrasse 8
8952 Schlieren
Schweiz

Telefon +4179 683 69 79
E-Mail info@logopaedie-greif.ch
Web www.logopaedie-greif.ch

»Das Matrixmobil ermöglicht mir einen anderen Zugang zu meinen kleinen Patienten«

Über Dorothea Greif

Die Diplom Logopädin und Diplom Reittherapeutin Dorothea Greif hat die Matrix-Rhythmus-Therapie auf einer Fortbildung der Spiraldynamik bei Dr. Christian Larsen kennen und schätzen gelernt. „Ich habe lange nach so einem Tool gesucht, wie es das Matrixmobil ist. Mit schwingungsbasierten Methoden habe ich schon früher gearbeitet und erfahren, wie wohltuend schwingende Bewegungen bei der Massage für Patienten sind. Daher war ich sehr interessiert, das zu erlernen“, erzählt Dorothea Greif. „Meine Erwartungen wurden noch übertroffen. Das Gebiet, auf dem ich die Matrix-Rhythmus-Therapie einsetze, wird von Woche zu Woche breiter.“

Dorothea Greif ist seit 1996 Diplom Logopädin und arbeitet in einer Gemeinschaftspraxis mit Spezialärztinnen für Hals, Nasen und Ohren sowie mit weiteren Logopädinnen und Stimmfachleuten zusammen. Sie hat über die Jahre viele Erfahrungen gesammelt und sich ein großes Repertoire angeeignet. Dazu gehört auch, dass sie die Gebärdensprache beherrscht, da sie sechs Jahre an einer Sonderschule für hörbehinderte Menschen gearbeitet hat. Dadurch kann Sie auch Patienten mit Cochlea-Implantaten gut beraten. Zu ihren wichtigsten Fortbildungen zählt sie die Castillo Morales® Therapie.

Mit dem Matrixmobil gelingt ein anderer Zugang – gerade bei Kindern

„Ich kombiniere die Matrix-Rhythmus-Therapie mit der Castillo Morales® Therapie“, erzählt Dorothea Greif. „Beide Therapien kann man sowohl tonisierend als auch Tonus senkend, lokal oder systemisch einsetzen. Davon profitieren meine Patienten sehr, gerade Patienten mit Schluckstörungen oder Beeinträchtigungen, zum Beispiel nach Schlaganfall oder Parkinson.“

In ihrer Praxis werden auch viele sehr kleine Kinder, von Säuglingen bis Kindergartenalter behandelt. Doch sie behandelt auch ältere Kinder mit orofazialen Störungen, sowie von Zahnärzten weitergeleitete Patienten mit Kleinkind-Schluckstörungen. „Meinen kleinen Patienten stelle ich das Matrixmobil zunächst als kleinen Traktor vor, den sie zuerst an den Händen oder Füßen fühlen dürfen, bevor wir zum Gesicht gehen“, sagt Dorothea Greif. „Somit ist für die Kinder das Matrixmobil wie ein Fahrzeug. Dabei funktioniert es wie ein Metronom, das ein aus dem Rhythmus geratenes Orchester sich wieder synchronisieren hilft.“

Dorothea Greif bietet auch Reittherapie an. Diese Therapieform ist eine natürliche alternative und wirkungsvolle Fördermassnahme zu herkömmlichen Therapieformen wie Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie.

Sie hat als Turnier-Westernreiterin auch privat eine große Liebe zu Pferden. Auch hier wendet sie immer öfter die Matrix-Rhythmus-Therapie an. „Die Matrix-Rhythmus-Therapie wirkt für Mensch und Tier. Ich bin mehr als zufrieden, diese Therapie in meine Praxis integriert zu haben.“

Praxis-Schwerpunkte

Logopädische Behandlungsfelder:

Sprachentwicklungsstörungen u.a. bei Bilingualität, Spezifische Spracherwerbsstörung, Sprachentwicklungsverzögerung, Sprachstörungen bei Hörbeeinträchtigung, Aphasie / Dysphasie bei Kindern und Erwachsenen, Sprechapraxie, Dysarthrie, Dysphagie, Fazialisparese, Schriftspracherwerbsstörung, Mutismus /Autismus

Behandlungsfelder mit der MaRhyThe®:

Schmerzen, Muskelverhärtungen, Einschränkungen im muskulären Bereich, Allgemein bei Dystonie, Im Sport: vor, während und nach dem Wettkampf, Eingeschränkte Beweglichkeit, Vernarbungen, Verklebungen, Heilungsprozesse nach Verletzung oder Operation, Erkrankung von Nerven, Bindegewebe und Muskeln; Schwellung, Stauung im lymphatischen Gewebe, Taktile Wahrnehmungsstörungen, Bruxismus (Zähneknirschen), Schluckstörungen, Phoniatrische Leiden, Fazialisparese, Trauma-Arbeit, Verbesserte Hirnaktivität, bessere Aufnahmefähigkeit, dadurch effizienteres Lernen; Prognostisch für die Gesunderhaltung bei Alterungsprozessen und besserer Lebensqualität, Selbstheilungsprozesse unterstützen, Strukturen im Tiefenbereich bearbeiten

Reittherapie:

Wahrnehmungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Konzentrationsschwierigkeiten (ADHS), Kommunikationsstörungen wie Mutismus, Autismus, Komplexe Sprachstörungen mit u. U. weiteren Behinderungen, Muskulärer Hypo- / Hypertonie, Therapiemüdigkeit bei herkömmlichen Therapieformen