Hinweis zur Matrix-Rhythmus-Therapie

Die „Matrix-Rhythmus-Therapie“ als solche und mithin die dem Gerätesystem „Matrixmobil®“ im folgenden beigegebenen Zweckbestimmungen, Wirkungsweisen und medizinischen Einsatzbereichen entstammen der Komplementärmedizin und begründen sich als Alternative und Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Schulmedizin. Den Aussagen zu den genannten Therapiefeldern und Behandlungsmethoden liegen aktuell lediglich Studien kleiner Kohortengruppen, Pilotstudien, Anwendungsbeobachtungen und Erfahrungsberichte zugrunde. Es liegen keine Studien des Evidenzgrad Ib (methodisch hochwertige randomisierte placebo-kontrollierte Studie mit ausreichender Probandenzahl) oder der Stufe Ia (Metaanalyse auf der Basis mehrerer methodisch hochwertiger Studien der Stufe Ib) vor, sodass die Therapie, Methodik und die beschriebenen Behandlungsmöglichkeiten bislang als schulmedizinisch-wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert und so als zumindest umstritten gelten.

»Mit der Matrix-Rhythmus-Therapie gelingt eine schnelle Verbesserung der Beschwerden«

Kontakt

Anita Bauer
Wellness- und Massage-Therapeutin, Fitness-Trainerin

Frankfurter Str. 76
53757 Sankt Augustin

Telefon 0178 46 06 550
E-Mail info@equisanus.de
Web www.equisanus.de

»Mit der Matrix-Rhythmus-Therapie gelingt eine schnelle Verbesserung der Beschwerden«

Über Anita Bauer

Anita Bauer ist 1967 in Japan geboren und hat als Halb-Japanerin die Liebe zur Massage und die Liebe zur Bewegung traditionell mit der Familiengeschichte eingesogen. „Massagen sind in Japan gar nicht extra erwähnenswert“, erzählt Anita Bauer. „Jeder lernt sie und gibt sie innerhalb der Familie weiter.“ So hat sie zwar ihr ganzes Leben schon Massage ausgeübt, doch beruflich zunächst Diplom-Übersetzerin gelernt und jahrelang auch in diesem Bereich gearbeitet. „Sprachen machen mir unglaublich viel Spaß, sie sind für mich wie eine Melodie“, erzählt Anita Bauer, die japanisch, koreanisch, englisch, italienisch, spanisch, etwas französisch und bulgarisch und neuerdings einige Brocken kurdisch spricht. „Aber am Computer etwas zu übersetzen macht mich nicht glücklich. Die Arbeit mit Menschen und ihnen zu helfen, damit sie gesund bleiben und werden, das ist für mich eine sinnvolle und positive Arbeit.“

Dazu ist sie in zahlreichen Massagetechniken ausgebildet. Die Matrix-Rhythmus-Therapie, die sie bei einem Orthopäden, der ihren Mann behandelt hat, kennengelernt hat, empfindet sie jetzt als das Sahnehäubchen ihrer Ausbildungen. „Die Matrix-Rhythmus-Therapie steht seit einigen Jahren im Vordergrund“, erzählt Anita Bauer. „Es macht mich glücklich, wenn die Klienten nicht nur keine Schmerzen und Symptome mehr haben, sondern auch keine Schmerzmittel mehr brauchen.“ Vor allem hat sie mittlerweile Erfahrung in der Behandlung von Menschen, die Krankheitsbilder hatten wie Migräne, Kalkschulter, Karpaltunnelsyndrom, Spinalkanalstenose, Probleme am ISG, Hallux Valgus, Spastik nach Schlaganfall etc.

Anita Bauer selbst hat noch nie in ihrem Leben wirkliche Rückenschmerzen gehabt. Sie ist auch so gut wie nie erkältet. Sie war Leistungssportlerin im Karate und hat es hier bis zur Europa- und Weltmeisterschaft gebracht. Heute sorgt sie für eine ausgeglichene, gesunde Ernährung, macht ganz normal Fitness, trainiert Pferde, reitet zum Ausgleich ihr Pferd und bewegt sich gerne, vor allem auf ihrem Trampolin, das u.a. auch für eine Aktivierung des Lymphsystems sorgt.

Praxis-Schwerpunkte

Matrix-Rhythmus-Therapie MaRhyThe®, Klassische Massage, Aromaölmassage, Hot Bamboo Massage, Shiatsu Mobile Büromassage, Japanische Massage, Fußreflexzonenmassage, Handreflexzonenmassage, Dien Cham Vietnamesische Gesichtsreflexzonenmassge, Hot-Chocolate Massage, Russisch-Tibetische Honigmassage, Sonnenstudio

Beschwerdebilder:
Schmerzen, Rückenschmerzen, Verhärtungen der Muskulatur, Muskuläre Verspannungen, Rehabilitation nach Muskelverletzungen, Regeneration nach Sporttraining und Wettkampf, Schmerzen Bauchmuskulatur, Frozen Shoulder, Kalkschulter, Schmerzen Schultergürtel, Hüft-Dysplasie, Entspannung, Prävention, Muskelverletzungen, Sehnenverletzungen, chronische Muskelschmerzen, Nackenschmerzen, Muskelpflege im Leistungssport, Schwellungen, Narben, Verwachsungen, Kopfschmerzen